architekt.com


en

 
  Architekt Architekten Architektenhäuser Architektur studieren Bauen
  Baufinanzierungen Baufirmen Baumaschinen Baustoffe
  Doppelhäuser Eigentumswohnungen Einfamilienhäuser Energetische Sanierung Fachplaner
  Energiesparhäuser Fertighäuser Gebäudesanierung Gewerbebau Grundstücke
 
Bauzeichner, Bauzeichner werden, Ausbildung, Weiterbildung,
 
  Haus kaufen Haus mieten Hochbau Holzhäuser Holzöfen
  Immobilienkredite Industriebau Innenarchitekten Landschaftsarchitekten  
  Mehrfamilienhäuser Niedrigenergiehäuser Passivhäuser Pelletheizungen Photovoltaik
  Praktikum Raumplaner Reihenhäuser Solartechnik Stellenangebote
  Tiefbau Wohnbau Wohneigentum Wohnung mieten Impressum
 

Eine Entscheidung mit Zukunft: Bauzeichner werden

Es sprechen wirklich viele gute Gründe dafür, sich für eine Ausbildung oder Weiterbildung zum Bauzeichner zu entscheiden. Wer sich auf die Herausforderungen und vielfältigen Anforderungen des Berufes des Bauzeichners einlässt und ein wenig Begabung für technisches Zeichnen mitbringt, der kann sich auf eine spannende, abwechslungsreiche, aber auch fordernde Ausbildung freuen.
Bauzeichner werden bedeutet nämlich, die rechte Hand eines Architekten zu sein und dessen Konzepte und Entwürfe normgerecht zu Papier zu bringen. Während der Architekt die übergreifende und umfassende Planung eines Bauvorhabens übernimmt, ist es der Bauzeichner, der den Maßgaben folgend exakte Skizzen und Baupläne, aber auch Teilzeichnungen und Detailansichten zeichnet. Letztlich sind es die Baupläne des Bauzeichners, die den ausführenden Baufirmen als Vorgabe für ihr Handeln dienen. Das setzt natürlich beim angehenden Bauzeichner ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein, Exaktheit und Zuverlässigkeit voraus. Wer bereit ist, diese Eigenschaften und zusätzlich eine ganze Menge Interesse an dem Thema, Spaß am Lernen und Auffassungsgabe mitzubringen, der sollte wirklich eine Ausbildung zum Bauzeichner werden in Erwägung ziehen und am besten gleich eine Bewerbung fertig machen!

Der Schlüssel zum Bauzeichner werden ist die richtige Bewerbung

Im Kampf um die spärlichen Ausbildungsplätze kommt es vor allem darauf an, das Architekturbüro mit einem kreativen und sorgfältig verfassten Bewerbungsanschreiben für sich zu begeistern. Das bedeutet einerseits, dass man vollständige Unterlagen für die Bewerbung einreicht. Lebenslauf mit Foto, Anschreiben und aktuelle Zeugnisse sowie Belege über relevante Zusatzqualifikationen sind Pflicht. Das Anschreiben sollte natürlich lebendig verfasst sein und den Leser überzeugen, dass Sie wirklich Bauzeichner werden wollen! Außerdem sollte man immer die Stellenanzeigen gründlich durchlesen nach Jobs und Möglichkeiten zum Bauzeichner werden und auf möglichst viele Stellenangebote gleichzeitig reagieren, denn wer breit streut, vergrößert seine Chancen!
Es empfiehlt sich definitiv, sich vorher im Internet auf entsprechenden Beratungsseiten ein bisschen kundig zu machen, wie man seine Bewerbung gestalten sollte und was gar nicht geht. Wie gesagt: Der Kampf um Ausbildungsstellen ist hart, gerade in Hamburg, Berlin, München oder anderen größeren Städten! Auch muss man auf der Suche nach einer Ausbildungsstelle nicht unbedingt warten, bis diese in den Stellenanzeigen der Zeitung oder im Netz ausgeschrieben ist. Sprechen Sie doch einmal offensiv ein Architekturbüro bezüglich Bauzeichner werden in Ihrer Stadt an!
Ein weiterer guter Weg, beim Architekten einen „Fuß in die Tür“ zu bekommen, stellt das Praktikum dar. Wer einmal mehrere Wochen in einem Architekturbüro in den Beruf des Bauzeichners hineinschnuppern darf, hat gute Möglichkeiten, sein Interesse und seine Eignung zu beweisen und positiv in Erinnerung zu bleiben. Praktikum als Bauzeichner machen stellt in diesem Sinne einen hervorragenden Einstieg in die Ausbildung dar! Auch hier gilt: Fragen Sie offensiv in einem entsprechenden Betrieb an und haben Sie am besten direkt Ihre Bewerbungsunterlagen dabei!

Vielen Dank für Ihren Besuch auf bauzeichnerwerden.html!